Welche Social Media Plattform ist die Beste für Produkte

In diesem Beitrag erfährst du:

  1. Welche Bedeutung und Definition Social Media Plattformen haben,
  2. Welche Arten von Social Media Plattformen 2019 existieren
  3. Ob die sozialen Netzwerke in deiner Marketing Strategie enthalten sein sollten oder nicht

Zusätzlich bekommst du einen Einblick in die verschiedenen Arten von Content und unterschiedliche Formen von medialen Inhalten, die du heute und in der Zukunft für deine Marketing Kampagnen nutzen kannst, um maximale Aufmerksamkeit bei deiner Zielgruppe hervorzurufen.

Mit diesem Beitrag und den folgenden Beiträgen dieser Content Reihe, möchten wir dir ermöglichen das du für deine Webseite, deinen Online Shop oder dein Unternehmen, die beste Plattform findest und für deine Online Marketing Strategie auswählen kannst.

Ist Social Media der beste Marketing Kanal?

Es ist nicht immer die beste Option, sich von Beginn an auf einen Marketing Kanal festzulegen, ohne vorher umfangreiche Analysen anzufertigen.

In der Praxis zeigt sich immer wieder, dass es nicht immer so ist, wie man denkt und die Zielgruppe, wo man fest von überzeugt war, dass sie die perfekte Kunden Persona darstellt, in Realität ein anderes Geschlecht hat und man sich nur um knappe 20 Jahre verschätzt hat…

Gut, das mag vielleicht etwas zugespitzt formuliert sein, aber am Kern der Aussage ändert sich nichts..

Ein Tipp von mir aus der Praxis: Lass immer die Daten sprechen.

Schließe keine voreiligen Schlüsse und sei nicht der Meinung etwas zu wissen, bevor du es nicht analysiert hast.

Achte darauf unvoreingenommen an deine Marketing Kampagnen heran zu treten.

Ich garantiere dir, du wirst erfolgreicher sein und weniger Fehler machen.

Was auch bedeutet das du weniger Geld verbrennen wirst, weil du den Daten folgst und nicht irgend welchen spekulativen Meinungen.

In erster Linie sollte man wissen, welche Traffic Quellen es gibt und welche medialen Inhalte am meisten von der jeweiligen Zielgruppe konsumiert werden.

Sobald man diese Punkte abdeckt, geht es darum seine Zielgruppe einzugrenzen und zu definieren auf welcher Plattform man seine Zielgruppe am häufigsten antrifft, aber auch am kosten-effizientesten bewerben kann.

Online Marketing Agentur | Strategie Experten 2020

 

Im nächsten Abschnitt findest du zunächst einmal die Definition und Bedeutung einer Social Media Plattform und welchen Ursprung Soziale Netzwerke haben.

Sollte dieser Teil des Blog Beitrags dich nicht interessieren, dann kannst du ihn einfach überspringen.

Dafür haben wir extra für dich, oberhalb des Beitrags ein Inhaltsverzeichnis eingefügt und du kannst direkt zum Abschnitt springen, der dich persönlich am meisten interessiert und deine Frage beantwortet.

Weiter unten findest du weitere Möglichkeiten, die du in Betracht ziehen solltest, wenn es darum geht dein Produkt oder deine Dienstleitung kosteneffizient und gewinnbringend im Internet zu vermarkten.

Nehmen Sie den Erfolg Ihres Unternehmens jetzt selbst in die Hand

Nutzen Sie die Toolbox um zu sehen wie Ihre Webseite positioniert ist oder wie viele Menschen im Monat nach Ihrem Keyword suchen!

Sie sollten sich nicht nur auf Social Media und das Marketing auf Plattformen verlassen, darauf haben Sie nur bedingt Einfluss.

Besser wäre es wenn Ihre eigene Webseite in den organischen Suchergebnissen positioniert ist. Glauben Sie uns, wir wissen wovon wir reden.

Sonst hätten Sie nicht auf diese Seite gefunden.

 

Was ist eine Social Media Plattform?

Eine Social Media Plattform, ist ein soziales Netzwerk auf dem Menschen miteinander interagieren, sich vernetzen und kommunizieren können.

Diese 3 Aspekte sind das Fundament jeder Social Media Plattform.

Social Media Plattformen basieren auf zwischenmenschlicher Interaktion und werden durch die Aktivitäten der User mit Content und Inhalten gefüllt.

Diese Eigenschaft nennt man „user generated content“.

Social Media Plattformen dienen dem Zweck Informationen, Interessen, persönliche Leidenschaft, Empfindungen, Bilder und andere persönliche mediale Inhalte, Events und Aufenthaltsorte, mit anderen Menschen zu teilen.

Durch das teilen von Dingen aus dem Alltag, soll die Kommunikation zwischen Menschen gefördert werden, die über die selbst bereitgestellten Inhalte aus dem Leben sprechen, diskutieren interagieren.

Die Interaktion und das Vernetzen der Menschen auf den sozialen Netzwerken finden auf verschiedenen Ebenen statt.

Die Ebenen sind die Kommunikation beim Schreiben, aber auch durch passivere Kommunikationsmethoden wie das “liken” von Bildern oder Beiträgen.

Die einen social Proof für die Nutzer, aber auch für die Plattform erzeugen.

Auch das aufrufen von Profilen gibt den Socialen Netzwerken Informationen, die wir als Nutzer nicht direkt im Kopf haben, aber auch dieser Punkt gibt der social Media Plattform einen Eindruck worüber wir gerade nachdenken oder in welcher emotionalen Verfassung wir uns befinden.

Jeder Profilaufruf basiert entweder auf Interesse an einem anderen Nutzer oder basiert auf einem anderen emotionalen Empfinden, was Soziale Netzwerke durch die Ansammlung von Daten deuten können.

Wie funktionieren Soziale Netzwerke?

Social Media Plattformen sind emotionsbasierte Plattformen, die ohne Ihre Nutzer nicht existieren würden, da die Plattformen selbst, nur das technologische Fundament und die Funktionalität bereitstellen, um soziale Interaktion zwischen Nutzern möglich zu machen.

Social Media Plattformen zeichnen sich häufig dadurch aus „user generated content“ vorzuweisen.

Diese Kriterien sind durch die Bezeichnungen “Social” für soziale Interaktion und Kommunikation, “Media” für die unterschiedlichen medialen Inhalte die der Nutzer teilen kann und “Plattform” für das technologische Fundament um diese Funktionalität möglich zu machen, definiert.

Social Media Plattformen sind im Ursprung, weder regulierend noch haben sie Content oder mediale Inhalte und Informationen selbst bereitgestellt.

Social Media Plattformen sind die digitale Transformation eines gesellschaftlichen Zusammenlebens im Internet.

Man könnte sie mit einem selbstregulierenden Kosmos vergleichen, der wie eine digitale Gesellschaft des Zusammenlebens funktionieren soll.

Hat Facebook Social Media Netzwerke erfunden?

Vor der Existenz der Social Media Plattformen gab es nur Foren, Online Chats und Gästebücher, die meistens themenbezogene Online Communitys darstellten, in denen Menschen mit gleichen Interessen interagieren und durch Beiträge/Kommentare kommunizieren konnten.

Facebook war aber nicht die erste Social Media Plattform, sondern vor Facebook, gab es noch eine Reihe von anderen sozialen Netzwerken, die teils heute sogar noch existieren.

Ein Bespiel ist sixdegrees.com, das bereits 1997 gegründet wurde.

Sixdegrees hat unter anderem dazu beigetragen, das am 1. August 2003, Myspace.com und ca. 7 Monate später, im Februar 2004, Facebook gegründet wurde.

Was hat Facebook besser gemacht als andere soziale Netzwerke?

Durch eine extreme Erweiterung des Umfangs der Funktionen und durch das Vereinen der gesamten Menschheit auf einer Plattform, ist etwas Neues geschaffen worden, was man heute als Social Media bezeichnet.

Facebook und andere soziale Netzwerke geben dem User nicht nur die Möglichkeit ein Profil zu erstellen und Beiträge zu verfassen, sondern ermöglichen den Nutzern, alles mit anderen zu teilen, was sie als Menschen ausmacht.

Insbesondere Facebook hat die soziale Interaktion und den Nutzer der Plattform in den Mittelpunkt der Funktionalitäten gestellt und revolutioniert.

Ohne Facebook würde es in der heutigen Zeit keinen Like Button geben oder auch bekannt als “gefällt mir”.

Der Like Button ist heute fast auf jeder Plattform, ob soziales Netzwerk oder nicht, zu finden.

Gerade diese Erfindung hat Facebook zu dem Social Media Giganten aufsteigen lassen, den er heute darstellt.

Welche personenbezogenen Daten werden auf Facebook veröffentlicht?

Diese personenbezogenen Daten und Informationen können auf Facebook vom Nutzer veröffentlicht werden und werden von Facebook gespeichert:

  • Persönliche und demografische Merkmale, wie Name, Wohnort, Alter, Geschlecht, Geburtsort und sexuelle Orientierung.
  • Aktuelle Informationen wie genauer Standort, Grund des Aufenthalts und momentane Aktivität, aktuelle emotionale Stimmung (glücklich, traurig, fassungslos, euphorisch usw.).
  • Bildung und Arbeit: Schule, Bildungsgrad, Abschluss, Universität, Ausbildung, Arbeitsplatz und chronologische Reinfolge der absolvierten schulischen und beruflichen Stationen.
  • Interessen und Hobbys wie gelesene Bücher, Lieblingsfilme, Sportmannschaften, Vereine, Musikgeschmack, Urlaubsziele und persönliche Meilensteine.
  • Politische Einstellung, Gesinnung und Humor.
  • Zwischenmenschliche Beziehungen wie Freunde, Beziehungsstatus und Familienmitglieder.
  • In welcher Beziehung wir zu Personen, Unternehmen, Institutionen, Meinungen und Interessen stehen.
  • Social Proof, aktuelle und wiederkehrende Bestätigung von Eigenschaften und Einstellungen einer Person durch den Like Button und durch das hinterlassen von Kommentaren.

Wofür ist der Facebook Like Button?

Wollt Ihr wirklich die Wahrheit wissen?

Bis du wirklich überrascht das es nicht nur darum geht der Tiffany ein like auf Ihr neues Profilbild zu geben?

Das wäre doch zu einfach, dahinter steckt deutlich mehr, als der Großteil der Menschheit jemals vermuten mag.

Meine Hypothese:

Der Mensch ändert seine Meinung, seine Hobbys, seine Interessen und Einstellungen zu bestimmten Themen häufig in seinem Leben.

Um Interessen und eine charakterliche Eigenschaft eines Menschen besser einschätzen und immer wieder definieren zu können, sobald sie sich ändern sollten oder nicht, dient der Like Button als eine Bestätigung das gespeicherte Informationen zu der Person noch valide sind oder um neue Informationen zu validieren.

Facebook zeigt dir ständig Inhalte, ob das immer zufällig abläuft sei dahingestellt.

Es wird ein Impuls von der Plattform gegeben, eventuell mit einer Eigenschaft von dir, wo Facebook sich nicht vollständig sicher sein kann ob du diese Einstellung teilst oder etwas bestimmtes magst.

Social Media Plattformen Content Strategien RankRage SEO & Online Marketing

Social Media Plattformen Content Strategien RankRage SEO & Online Marketing

Wenn du es likst, dann hast du automatisch eine Bestätigung abgegeben das dir etwas gefällt.

Umso häufiger das passiert, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit das du es wirklich magst oder das du diese politische Einstellung oder andere Eigenschaft erfüllst.

Der Like Button ist ein Verifizierungsinstrument um Interessen, Beziehungen und Meinungen zu Themen immer wieder aufs Neue zu bestätigen.

So können der Wandel und der Werdegang eines jeden Menschen verfolgt werden und wird durch das liken von Beiträgen durch uns selbst, verifiziert.

Wir geben also vielmehr Preis als wir denken, wenn wir etwas mit “gefällt mir” markieren.

Die immer wiederkehrende Bestätigung eines Kriteriums, wird auch Social Proof genannt.

Welche Media Plattformen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Media Plattformen.

Das Wort Plattform definiert in diesem Fall, die technische Bereitstellung der Infrastruktur einer Webseite, auf der mediale Inhalte bereitgestellt, geteilt und hochgeladen werden können.

Das Wort “Media”, hingegen steht für digitale Inhalte, wie Text, Bild, Video oder auch PDF oder PowerPoint Dateien und definiert die Form des Mediums, dass auf der Plattform geteilt werden kann.

Eine weitere Form, die sich stark von den anderen Media Plattformen unterscheidet, sind die sozialen Netzwerke.

Social Media, wird durch das Wort “Social” geprägt und trennt die sozialen Netzwerke klar von anderen Media Plattformen ab.

Media Plattformen mit thematischen und medialen Schwerpunkten

Andere Plattformen, die darauf ausgelegt sind, mediale Inhalte im Internet zu teilen sind:

  • Online Magazine (Information)
  • interessenbasierte Netzwerke
  • Foren
  • Glossare
  • Wikis
  • RSS Feeds
  • Fragen- und Antwortportale
  • Bewertungsseiten
  • News
  • Branchenbücher
  • Blogs
  • Microblogs
  • Web 2.0
  • Multimedia Webseiten
  • Video Plattformen und Video Hoster wie YouTube, Vimeo, Dailymotion usw.
  • Online Streaming Dienste, wie z.B. Netflix oder Amazon Prime
  • Lehrreiche Webseiten oder heute auch Education genannt (Online Bildungs- und Lernplattformen)
  • Webinare (Digitale Meetingräume und Präsentationen)
  • Bookmark Webseiten (Lesezeichen)
  • Linklisten
  • Online Terminplaner und Organisationsseiten
  • Cloud Plattformen zur Speicherung von Daten wie Dropbox usw.

Welcher Content wird am meisten produziert?

Eine immer weiter aufstrebende und weit verbreitete Form von Media Plattform, sind die Video Content Plattformen wie YouTube, Vimeo, Dailymotion, Flickr  und viele weitere, die das Medium Video in den primären Fokus der Aufmerksamkeit rücken.

Heutzutage gibt es aber nahezu keine Plattform mehr, die sich nur auf eine Form von Content oder medialen Inhalten beschränkt, sondern haben meistens eine Mischform von geschriebenem Content, Bildern, nutzerbasierten Content “user generated content” (Content der vom User selbst produziert wird) und Video.

In vielen Fällen sind die Plattformen in der heutigen Zeit bereits um die Funktion erweitert live streaming zu ermöglichen und per Video eine live Übertragung zu beginnen.

Gerade in den letzten Jahren konnte man beobachten das besonders der Zeit Faktor, indem Inhalte auf sozialen Netzwerken geteilt werden, immer kürzer geworden sind.

Ein gutes Beispiel hierfür, ist Twitch.

Die Besonderheit dieser Plattform basiert auf der live Übertragung von “User generated content”.

Das bedeutet die Nutzer der Plattform übertragen sich selbst per Video und andere Nutzer können per live Übertragung oder auch Stream genannt, zuschauen.

Der Nutzer, ist wie auf allen Social Media Kanälen somit gleichzeitig Produzent und auch Konsument des zur Verfügung gestellten Contents.

Mediale Inhalte und Video im Content Marketing

Schaut man ein paar Jahre zurück waren aktuelle Inhalte noch Fotos, die gerade geschossen wurden, ein lustiges Meme oder ein Event, an dem man gerade teil nimmt.

In den letzten Jahren war der Video Content vermehrt auf dem Vormarsch.

Dieser Trend konnte auch bei Marketing Aktivitäten auf den sozialen Netzwerken beobachtet werden, wo immer mehr Video Inhalte genutzt werden, um den Nutzer auf einer tieferen emotionalen Ebene zu fesseln.

RankRage SEO & Online Marketing Logo Intro 1

Vor einiger Zeit waren es ausschließlich Bilder und Text die eingesetzt werden konnten, um sein Produkt oder seine Dienstleistung im Internet zu bewerben und zu vermarkten.

Im Jahr 2019, werden die geteilten Inhalte vermehrt live, wie bei Twitch oder mit einer sehr kurzen Verzögerung, wie bei Instagram oder WhatsApp Stories aus der Realität, in die digitale Welt des sozialen Netzwerks übertragen.

Auch Facebook und YouTube bieten die Möglichkeit, Videos per live Übertragung zu streamen an und andere Nutzer können dabei passiv zusehen.

Twitch ist jedoch die Plattform, die besonders bei den Gamern und der jüngeren Generation am beliebtesten ist und hat auch durch den Hype um Fortnite, eine extreme Anzahl an neuen Nutzern generieren können.

Content Marketing ist genau wie die digitale Wirtschaft stetig im Wandel und wird die unterschiedlichen Marketing Bereiche die innerhalb vom allgeminen Online Marketing existieren beeinflusst.

Die einzelnen Disziplinen beeinflussen sich gegenseitig und Social Media Marketing oder auch die Conversion Rate Optimierung, die ein fester Bestandteil jeder Strategie sein sollte, verändern sich sehr schnell.

Aus diesem Grund ist es wichtig immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, sonst lässt das Internet einen sehr schnell in der Vergangenheit zurück.

Live Übertragung und Streaming nimmt drastisch zu

Live Streaming wird in den kommenden Jahren immer mehr konsumiert werden und teilweise andere Inhalte verdrängen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass andere vermeintlich einfach gestaltete Inhalte, wie Text, Bild, Infografiken und ähnliches, komplett aus der Welt verschwinden werden.

Schließlich lesen Sie auch gerade einen Beitrag in reiner Textform und sind hoffentlich nicht gelangweilt.

Ein gutes Beispiel aus dem Heute für dieses Argument, ist Twitter.

Die Plattform ist simpel aufgebaut und hat nicht viele Funktionen, aber sie ist immer noch sehr beliebt bei Nutzern in der ganzen Welt.

Vor allem im englischsprachigen Raum hat Twitter eine große Anzahl von Usern vorzuweisen.

Menschen und der Umgang mit dem Internet und Sozialen Netzwerken

Menschen und der Umgang mit dem Internet und Sozialen Netzwerken

Die Rolle des Menschen beim Umgang mit Social Media

Unser Umgang mit den Plattformen und sozialen Netzwerken wird einfach immer diverser und die Plattformen nehmen alle einen Teil unseres Lebens ein. Keine von den Plattformen ist bis dato komplett verschwunden, bis auf Google+.

Google hat ganz andere Bereiche, in denen Sie dominieren und Google+ war soweit ich weiß, dass einzige was Google jemals veröffentlicht hat und ein Flopp wurde.

Alle anderen Projekte von Google, tragen einen enormen Mehrwert zum Milliarden Konzern Alphabet bei.

Auch wenn die Plattformen immer wieder versuchen mit dem Veröffentlichen von ähnlichen Funktionen Ihrer Mitbewerber, sich gegenseitig die Nutzer streitig zu machen. Die Plattformen bleiben bestehen, da es scheinbar genug Bedürfnis nach diversen Plattformen für uns Menschen gibt.

Aktuellstes Beispiel hierfür sind Instagram Stories und die gleiche Funktion bei WhatsApp, wo der Facebook Konzern einen strategischen Schachzug gegen Snapchat eingeleitet hat.

Die Funktion auf Instagram „Instagram Storys“ boomt, wo hingegen die Stories auf WhatsApp schlecht bis gar nicht angenommen werden.

Die Veröffentlichung dieser Funktion hat zwar dazu geführt, dass einige Nutzer Snapchat den Rücken gekehrt haben, aber Snapchat erfreut sich vor allem bei der ganz jungen Generation, noch immer über eine sehr hohe Beliebtheit.

Viele Unternehmer, Geschäftsführer, Blogger, Webseitenbetreiber, Webmaster und du, der es vielleicht noch werden möchte, sind am Anfang Ihrer Marketing Aktivitäten mit einer Unmenge an Möglichkeiten und Informationen überschüttet.

Es gibt unzählige Strategien und Experten, die natürlich alle von sich behaupten, die einzig wahre zu sein und man weiß nicht so recht, was jetzt wirklich die beste Option für einen selbst ist.

Im nächsten Beitrag erkläre Ichdir worauf du wirklich achten solltest, wenn es darum geht deinen Traffic Channel zu definieren und die Vermarktung deines Produkts oder deiner Dienstleistung zu starten.

Themen die ich in meinem nächsten Beitrag umfassen werde, sind unter anderem die unterschiede, Vorteile und Nachteile von Suchmaschinenmarketing im dirkten Vergleich zu Social Media Marketing.

Zusätzlich werde ich darauf eingehen, wie man bei der Entwicklung einer SEO Strategie vorgeht und eine Google Ads Kampagne definiert, die darauf ausgerichtet ist direkt Kunden anzusprechen, die eine klare Kaufintention vorweisen.

Zurück zum SEO Blog von RankRage SEO & Online Marketing

RankRage SEO & Performance Marketing Agentur Logo

RankRage SEO & Online Marketing

Andere Beiträge die Ihnen gefallen könnten:

 

Brendan Kratz ist Experte für Suchmachinenoptimierung, Online Marketing und Shopify E-Commerce. Er konnte mit seiner Agentur RankRage SEO & Online Marketing bereits für viele Partner Top Platzierungen erreichen und ist spezialisiert auf die Implementierung von maßgeschneiderten Online Marketing Strategien, die sich aus den verschiedenen Online Kanälen zusammensetzen.

Du würdest gerne wissen welches Potenzial auf dich und deine Webseite wartet?
Dann fordere jetzt kostenlos und unverbindlich eine vollständige SEO Analyse deiner Webseite und deiner Branche an!
Wir analysieren deine Webseite nach allen Onpage Faktoren, die Backlinks, deine Konkurrenz und senden dir eine umfassende Keyword Analyse per E-Mail zu.
Das wird dir helfen eine kurzfristige und langfristige Strategie aufzustellen und deinen Erfolg im Internet zu ebnen.
Dieser Service ist für dich kostenlos und vollkommen unverbindlich!

Über diesen Blog

RankRage SEO & Online Marketing Agentur Logo

Mein Name ist Brendan Kratz und ich bin der Autor der Beiträge die du hier im Blog findest und der Geschäftsführer von RankRage SEO & Online Marketing.

Durch die Jahre und die Erfahrungen im Bereich SEO, Google Ads und E-Commerce insbesondere mit dem E-Commerce CMS von Shopify, möchte ich mit euch in diesem Blog mein Wissen teilen und dir dabei helfen im Internet erfolgreich zu werden.
Ich habe mir über die Jahre viel Wissen im Bereich Suchmaschinenmarketing (SEO & Google Ads) aber auch im Bereich Social Media Marketing angeeignet.

Mein Team und ich sind Experten darin individuelle Online Marketing Strategien zu entwickeln, die sich aus verschiedenen Traffic Quellen zusammen setzen.

Wenn Ihr einen Online Shop besitzt oder gerne mit Shopify starten möchtet, schaut auch auf der Shopify Seite unserer Agentur vorbei oder lernt hier mehr über Shopify SEO.

Ich freue mich über jeden Kommentar den du hier lässt und stehe dir natürlich auch für Fragen zur Verfügung.

kostenlosen Newsletter abonnieren!

Fields marked with an * are required

Weitere Beiträge die dich interessieren könnten

Alle Beiträge ansehen